Zum Anfang springen

Yucatán

Die Halbinsel Yucatan liegt im östlichen Teil Mexikos und wird im Osten von der Karibik und im Westen vom Golf von Mexiko begrenzt. Auf einer Länge von 1.600 Kilometern erstrecken sich atemberaubende Küstenlandschaften und einzigartige Traumstrände. Rund vier Millionen Einwohner verteilen sich auf einer Gesamtfläche von 165.000 Quadratkilometern. Etwa 25 Prozent der Bevölkerung sind Nachkommen der Maya. Yucatan ist in die folgenden vier Bundesstaaten aufgeteilt: Yucatan, Quintana Roo, Tabasco und Campeche. Die Landwirtschaft, Ölindustrie und der Tourismus stellen die wichtigsten Wirtschaftszweige der Halbinsel dar. Die Hauptstadt Merida, im Nordwesten Yucatans, wurde im Jahre 1542 von Francisco de Montejo gegründet und auf einer bereits existierenden Maya-Siedlung namens Tho erbaut. Besucher der Stadt Merida haben die Möglichkeit, zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Sie ist außerdem ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge zu den geschichtsträchtigen Mayastätten in der näheren Umgebung.

Beim Anflug auf die Halbinsel Yucatan zeigt sich die landschaftliche Vielfalt in einer Vegetation, die von oben einem grünen Samtteppich gleicht, kleinen Inseln, umgeben von türkisfarbenen Untiefen und dem faszinierenden Blau des Atlantiks. Bald schon rücken große Palmenhaine und scheinbar endlose, weiße Strände ins Blickfeld, die einen erholsamen Urlaubsaufenthalt versprechen.

Yucatan zählt zu den beliebtesten Reisezielen Mexikos, nicht zuletzt wegen der luxuriösen Unterkunftsmöglichkeiten und dem überaus vielfältigen Freizeitangebot. Zwischen Cancun und Tulum erstreckt sich die Riviera Maya auf einer Länge von rund 130 Kilometern. In traumhaft schönen Badebuchten haben Urlauber hier die Möglichkeit, unvergessliche Stunden am Meer zu verbringen und die Karibik in vollen Zügen zu genießen.

Die Riviera Maya ist auch oft Ausgangspunkt für Ausflüge in die zahlreichen National- und Naturparks der Halbinsel, in denen der Reisende einen guten Einblick in die Artenvielfalt der Flora und Fauna Yucatans bekommen kann. Die abwechslungsreiche Landschaft reicht von tropischen Bergregenwäldern im Süden bis hin zu trockener Savanne im nördlichen Teil Yucatans. Die üppige Vegetation hat mehr als 70 Orchideenarten hervorgebracht, die nicht nur Naturliebhaber begeistern.

Schon in frühen Zeiten war die tropische Zone im Süden Yucatans ein zentrales Siedlungsgebiet der Maya. Hier wurde mit dem Saft der Zapote ein äußerst wichtiger Rohstoff gewonnen, aus dem später die erste Kaugummiproduktion resultierte. Mächtige Mahagonibäume lieferten das Baumaterial für eindrucksvolle Tempelanlagen. In dieser Region sind aber auch traditionelle Nahrungsträger vorzufinden, wie zum Beispiel die Papaya oder der Brotnussbaum.

Die Tierwelt der Halbinsel Yucatan zeigt sich ebenfalls sehr artenreich. So sind die Regenwälder Südyucatans bis heute die Heimat des Jaguars, der in den Flussniederungen umherstreift und auf Beute lauert. Als Tourist wird man diesem scheuen Tier eher nicht begegnen, dem Pecaris, einer kleinen Wildschweinart, kann man aber schon einmal über den Weg laufen. In den Regenwäldern war einst auch der Quetzal, der heilige Vogel der Maya, beheimatet. Seine Federn schmückten die Kronen der Häuptlinge, heute ist er hier jedoch nicht mehr vorzufinden. Einen weiteren Lebensraum verschiedenster Pflanzen- und Tierarten stellen die Mangroven an der Küste Yucatans dar. Reservate an der Ost- und Nordküste der Halbinsel sollen diesen Lebensraum schützen. Tiere, wie Meeresschildkröten, die vom Aussterben bedroht sind, Kormorane, Pelikane und Flamingos haben sich hier niedergelassen und eine sichere Heimat gefunden.

Die Unterwasserwelt der tropischen Karibikküste bietet mit großen Korallenriffen unzähligen Meeresbewohnern ein sicheres Refugium. Ein Tauchgang in diesen Gefilden wird zu einem faszinierenden Erlebnis, bei dem der Taucher gleitende Mantas und Haie aus nächster Nähe beobachten kann. Schwärme von leuchtenden Neonfischen und zahlreiche Muschelarten bereichern die Unterwasserwelt in großem Maße.

Als Reiseziel lässt die Halbinsel Yucatan, sowohl für Pauschal-, als auch für Individualurlauber keine Wünsche offen. An der Karibikküste wird jedem Strandfan das Herz aufgehen, denn weiße Strände, das türkisblaue Meer und schattenspendende Palmenhaine ergänzen sich auf natürliche Weise und bilden ein herrliches Panorama. Kulturinteressierte kommen im Landesinneren auf ihre Kosten, ob bei einem Besuch einer der auch heute noch kolonial geprägten Städte oder der beeindruckenden Stätten der Maya-Kultur. Ebenfalls im Bergland gibt es zahlreiche Indiodörfer zu erkunden, in denen die ungebrochenen Traditionen der Mayas allgegenwärtig sind. Auf abgelegenen Inseln können Reisende ganze Flamingokolonien beobachten und die unberührte Natur auf sich wirken lassen.

Aktivurlauber finden auf Yucatan ein großes Sport- und Freizeitangebot vor. Sie haben die Möglichkeit, an den wunderschönen Stränden der Küstenregionen sämtlichen Wassersportarten, wie zum Beispiel Surfen, Wasserski, Tauchen oder Schnorcheln, nachzugehen. Aber auch Aktivitäten wie Kajak-Fahren oder Paragliding werden vielerorts angeboten. Das einzigartige Zusammenspiel von Kultur, Erholung, Abenteuer und landschaftlicher Vielfalt gestaltet einen Aufenthalt auf der Halbinsel Yucatan sehr abwechslungsreich und lasst viele Urlauber immer wieder zurückkehren.

Die zahlreichen Ferienorte im Küstengebiet von Yucatan verfügen über eine hervorragende Infrastruktur und bieten Reisenden unzählige Unterkunftsmöglichkeiten. Die Bewohner der Halbinsel haben sich vollkommen dem Tourismus verschrieben und halten ein perfektes Servicepaket bereit. Um Land und Leute besser kennen zu lernen, kann der Urlauber entweder eine Kombination aus Strandurlaub und Rundreise in Anspruch nehmen oder als Individualreisender diesen Teil Mexikos auf eigene Faust erkunden. Hierzu stehen geschmackvoll eingerichtete Ferienwohnungen oder wunderschön gelegene Ferienhäuser zur Verfügung. Sehr reizvoll kann auch eine Unterkunft in einer kleinen Pension im Landesinneren sein, die einen nahen Kontakt mit den Einheimischen ermöglicht. Egal, für welche Variante man sich letztendlich entscheidet, Yucatan ist auf jeden Fall einen Besuch wert.









 Empfehlungen  
  Jamaika




Seitenanfang